Mundschutzpflicht: Das sind die Do’s & Don’ts & DIY

Mundschutzpflicht: Das sind die Do’s & Don’ts & DIY

In Berlin gilt, wie in vielen anderen Bundesländern, ab dem 29.04. eine Mund- und Nasenschutzpflicht für die Öffis und beim Einkaufen.

Der Mund-Nasen-Schutz wird Teil unseres Alltags und ab 29.04. sogar Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie Einkaufsläden. Allerdings stellen sich noch viele Fragen: Wie benutze ich so eine Masken richtig? Gibt es Orte an denen die Maske verboten ist? Wo bekomme ich so eine Maske überhaupt her?

Die Masken sind natürlich sehr beliebt und in vielen Kiezen gar nicht so einfach zu bekommen. Die normalen OP-Schutzmasken, die für einen Tag ausreichen, gibt es normalerweise in der Apotheke, aber selbst einige Spätis verkaufen sie mittlerweile. Kostenpunkt um die 2,50. Am häufigsten sieht man allerdings die Stoffmasken. Hier heißt es die Augen offen halten, denn in vielen Bezirken haben kleine Läden wie Änderungsschneidereien umgesattelt und stellen jetzt solche Stoffmasken, die öfter benutzt werden können, für die Nachbarschaft her. Vereinzelt sieht man an U-Bahnhöfen wie in der Station an der Turmstraße jetzt Automaten. Wo früher eigentlich Kontaktlinsen schnell gekauft werden konnten, gibt es jetzt Mund-Nasen-Schutz, allerdings für satte 5,50 Euro. Der regierende Bürgermeister hat „dezentrale Ausgabestellen“ angekündigt, davon ist im Stadtbild aber noch nichts zu sehen.

Die Maske im Auto tragen?

Wir haben bei der Gewerkschaft der Polizei nachgefragt – die Maske im Auto ist kein Problem. Allerdings wird darum gebeten sie nicht in Kombination mit einer Sonnenbrille zu tragen.

Die Maske in einer Bank?

Auch hier ist es für viele ein komisches Gefühl, halb vermummt in die Filiale zu gehen. Doch auch hier ist es erlaubt. Solange die Augen zu sehen sind darf man auch mit einem Mund-Nasen-Schutz in die Bank- Also Sonnenbrille auch hier vorher besser absetzen.

Töne Benjamin Jendro, Pressesprecher der Polizei-Gewerkschaft

Mundschutzmasken sind immer noch Mangelware, warum also nicht selber machen?!

Ob selber nähen oder ganz einfach basteln, das Netz ist voll von Tutorials. Hier sind einige Anleitungen, wie man am besten Zuhause seine eigenen Masken bauen kann:

Im ersten Video geht es um selbst genähte Masken, die aus alten Klamotten gewonnen werden können.

Quelle: YouTube: Nähfrosch (www.youtube.com/channel/UCj1ElHAouKRxYBuhMNWUT3w)

Das zweite Video zeigt, wie man eine Maske mit einem einfachen Küchentuch bauen kann.

Quelle: YouTube: Der-Malser-Weg (www.youtube.com/channel/UC_SNDhuCpxneZomlijEfO0A/featured)

Die Künstlerin im dritten Video, bastelt eine Maske aus einem Shirt!

Quelle: YouTube: Muddivation DIY (www.youtube.com/channel/UCHhAo3zaPa2RzHClaZ9kVKQ)